Nix Komasaufen: Benimm ist wieder „in“

Na sowas. Alle Jahre wieder wird verkündet, dass die doitsche Jugend wieder „brav“ ist, sich um die Karriere kümmert usw. Die Mopo, beziehungsweise Wiebke Tomescheit verkündete jüngst: „Hamburgs Jugend: Gute Manieren sind wieder in!“
Zwar bleibt die Autorin einen genaueren Beleg schuldig, wie sie zu dieser Annahme kommt, genauso, was denn nun genau „gute Manieren“ sind. Dafür lässt man dann ein paar Jugendliche selbst zu Wort kommen. Allerdings klaffen hier dann auch die Ansichten weit auseinander. Während Derya (25) meint: „Gute Manieren dem Partner gegenüber sind wichtig für die Beziehung! Eren trägt mir zum Beispiel schwere Taschen und hält mir die Tür auf“, wollen Leon Wittmer (17) und Felix Decho (18) „Älteren helfen“. Gute Idee! Fangt einfach bei mir an. Einkaufen macht mir ja mal so überhaupt keinen Spass. Aber weiter im Text: Hinzu kommen noch Sachen wie „schmatzen nervt“. In der für die Mopo typischen, knackigen Kürze wird dieses Thema abgehandelt. Am Schluss gibt’s dann noch ein Statement von einer „Expertin“, nämlich von „Knigge-Trainerin“ Barbara Rumpf: „Die Menschen möchten die Sicherheit haben, sich in allen Situationen angemessen zu verhalten“. Natürlich darf hier die Verwertungslogik nicht zu kurz kommen: (viele Chefs) „legen Wert darauf, dass in ihrem Unternehmen ein vernünftiger Umgang mit den Kunden gepflegt wird“. Soso…
Naja, dass die 90er Jahre Spaßgesellschaft relativ passé ist, ist spätestens seit 9/11 und Hartz IV hinlänglich bekannt. Sogar bei RTL 2 scheinen die Menschen jetzt schlechte Laune zu haben. Hier der total Stichhaltige Beweis (1 1/2 Minuten reichen völlig!):
Ohne jetzt zynisch klingen zu wollen: Finde ich ehrlich gesagt auch nicht weiter schlimm. Kaum etwas hat mehr genervt als Ballermann, Loveparade und Blümchen. Aber ich finde echt, dass die Generation der heute Anfang 20 bis Mitte 30 Jährigen nun nicht unbedingt der Hit ist (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel!). Wenn ich mir die ganzen angepassten Schal und Mantelheinis in meinem Alter angucke, denen ich gerne mal…
Aber lassen wir das Gemecker über Äußerlichkeiten. Ich könnte mir ja durchaus vorstellen, dass „My Generation“ in 10, 15 Jahren für äußerst schlechte Laune unter den dann sogenannten Heranwachsenden sorgen könnte. Also so scheiße, wie „wir“ sind…
Aber bis es soweit ist, zieh ich mir diesen Song rein:

Belgrado – Dead Generation

Kommentieren


0 Antworten auf „Nix Komasaufen: Benimm ist wieder „in““


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × sechs =